Referat Schienenverkehr

Ein solches Referat war schon vor längerer Zeit von Seiten der BDEF-Mitglieder angeregt worden und soll diejenigen Vereinigungen ansprechen, deren Mitglieder sich mit den „großen“ Bahnen befassen. Der Begriff „Bahnen“ ist hierbei bewusst weit zu fassen und bezieht sich nicht nur auf Eisenbahnen – gleich welchen Betreibers – sondern auch auf Straßenbahnen, Stadtbahnen, U- und S-Bahnen, Zahnradbahnen, Werkbahnen…
Dabei befassen sich die Mitglieder dieser Vereinigungen durchaus nicht nur mit historischen Aspekten, sondern im besonderen auch mit den Entwicklungen von der Gegenwart zur Zukunft des Schienenverkehrs. Es geht uns dabei im weitesten Sinne um die Fahrzeuge und deren Antriebstechnik, um Trassierung und Gleisbau, Sicherungs- und Signaltechnik und nicht zuletzt um das Fahrplanwesen. Auch ausgesprochene Spezialgebiete, wie z.B. Eisenbahnphilatelie sollen nicht unerwähnt bleiben. Zur Horizonterweiterung werden Besichtigungen und Studienfahrten veranstaltet; beliebt sind auch Vorträge von prominenten Vertretern der Verkehrsbetriebe. Einen breiten Raum nimmt die fotografische Dokumentation durch die Vereinsmitglieder ein, auf deren Ergebnisse auch bei Bildervorträgen und seitens der Fachpresse gern zurückgegriffen wird.
All diesen Vereinigungen, die bisher im BDEF eher ein Schattendasein geführt haben, wollen wir mit diesem Arbeitkreis Schienenverkehr ein maßgeschneidertes Forum bieten. Zunächst ist an folgende Aktivitäten gedacht:

  • Erfassung und Koordination der Vereinigungen von Freunden des Schienenverkehrs im BDEF
  • Gedanken- und Erfahrungsaustausch, Diskussion über vorhandene Probleme
  • Vergleich der Tätigkeitsspektren der einzelnen Vereinigungen, ggf. anhand der Vereinszwecke in den Satzungen
  • Terminabsprache für überregional interessante Fahrten und Besichtigungen
  • Reaktivierung und Pflege der Kontakte zu den regionalen und zentralen Dienststellen der Bahnverwaltungen (DB und „Privatbahnen“)
  • Unterstützung der örtlichen Vereine bei der Ausrichtung von BDEF-Verbandstagen (quasi als Kompetenzzentrum für Mindeststandards)

Gern beziehen wir auch Museumsbahnvereinigungen in diese Betrachtungen mit ein. Damit wir bald mit vorbereitenden Arbeiten beginnen können, bitten wir die Vorstände der in Betracht kommenden Vereinigungen, sich möglichst bald zu melden, eine Satzung mitzuschicken und uns einen Ansprechpartner und dessen Kommunikationsdaten ggf. mit Internet- und Emailverbindung zu benennen. Danach wollen wir Ihre Wünsche erfragen und die weitere Vorgehensweise mit Ihnen besprechen. In einer konstituierenden Sitzung werden wir Ihre Erwartungen an diesen Arbeitskreis abfragen und die weitere Arbeitsweise – z.B. regelmäßige Sitzungen – festlegen.



Falls Sie Fragen oder Interesse an der Arbeit des Referates haben,
wenden Sie sich an den Referenten des BDEF und Vorsitzenden des AKS:

 

Peter Flunkert

e-Mail: schienenverkehr@bdef.de