Arbeitskreis Verkehrspolitik AKV

Neuer Referent für Verkehrspolitik im BDEF ernannt 

1. März 2009

Der AKV geht schwimmen, aber nicht baden

Zu einer turnusmäßigen Sitzung des AKV trafen sich am 28. Februar 2009 acht AKV-Mitglieder zur ersten Sitzung im neuen Jahr 2009 in Frechen bei Köln. Als Tagungsort hatte sich der AKV die Verwaltungsräume des Frechener Freizeit- und Bäderbetriebes ausgesucht. Diese Räume sind baulich mit dem Frechener Erlebnisbad "fresh open" verbunden. So nutzten denn einige unentwegte AKV-Mitglieder die morgendlichen Stunden vor Beginn der Tagung zu einem erfrischenden Bad. 

Der AKV ging aber nicht nur baden, sondern traf in seiner zweitägigen Sitzung auch weitreichende Entscheidungen. Zunächst konnte mit Stefan Andree (Hannover) wieder ein neuer Sprecher des AKV gefunden werden. Der Bundesvorsitzende Peter Briegel ernannte den neuen Sprecher zudem zum neuen Referenten des BDEF für Verkehrspolitik und wünschte Herrn Andree viel Erfolg für seine neue Aufgabe. 
Der bisherige kommissarische Leiter Walter Schorn (Bergisch Gladbach) wird die Organisation der Tagungen des Arbeitskreises und weitere Funktionen in der Geschäftsführung des AKV beibehalten. 

Der AKV wird sich im Jahre 2009 inhaltlich insbesondere des Themas "Verantwortung und Finanzierung der Bahninfrastruktur in Deutschland" annehmen und das Angebot des Eisenbahn-Fernverkehrs in Deutschland (sogenannter eigenwirtschaftlicher Verkehr) untersuchen mit der Fragestellung, ob das vorhandene Angebot ausreicht, kundenorientiert aufgestellt ist und inwieweit eine marktorientierte Organisation vorherrscht. 
Nicht zuletzt will der AKV die früheren Gespräche mit den Bundestagsabgeordneten wieder aufnehmen, um an entscheidender Stelle die Meinung des BDEF einzubringen.

Ansprechpartner:
Arbeitskreis Verkehrspolitik im BDEF
Stefan Andree, Blumenstrasse 5, 30159 Hannover, 
Tel. 0511 4591235, Fax  
0511 4591236
e-Mail:
akv[at]bdef.de

Der AKV versucht, mit Broschüren, Statements, Petitionen, Vorträgen und Gesprächen, aber auch durch gezielte Lobbyarbeit im parlamentarischen Raum, die Situation des Systems Eisenbahn zu verbessern. Der AKV und der BDEF arbeiten hierin eng mit anderen Vereinen und Verbänden ähnlicher Zielsetzung zusammen. Mit den Verkehrsunternehmen, hier insbesondere mit der Deutschen Bahn AG und ihren Einzelunternehmen, arbeiten AKV und BDEF vertrauensvoll zusammen. Hier versucht der BDEF mit Kompetenz auf dem Feld der Bahn Einfluss auf Entscheidungen zugunsten der Fahrgäste und Kunden zu nehmen. Insofern versteht sich der BDEF auch als Interessenverband der Bahnkunden.

Nach Möglichkeit Belegexemplar oder Hinweis auf Veröffentlichung erbeten.

Bundesverband Deutscher Eisenbahn-Freunde e. V. (BDEF) 
Postfach 1140, 30011 Hannover 
Tel.  05035 188986
Fax: 05035 188987
eMail:
bdef@bdef.de 


BDEF 2009
Letzte Änderung: 01. März 2009 (GB)